News:

07. April 2019: 15. Stadt- / Kreismeisterschaft im Bouldern

Anmeldeformular zum downlod findet Ihr hier: Offizielles Anmeldeformular Bouldern 2019

 

08. Februar 2019: Erste Jugendvollversammlung der DAV-Sektion Aichach e.V. mit Satzungsänderung

Am Freitag, den 08.Februar findet um 19:00 Uhr im Vereinsheim die erste Jugendvollversammlung statt.
Den Entwurf der neuen Jugendsatzung findet Ihr hier: Entwurf Jugendsatzung JDAV Aichach

 

21. März 2019: Mitgliedeversammlung mit Satzungsänderung:

Am Donnerstag, den 21. März 2019 findet  um 19:30 Uhr im Gasthof Wagner (Obergriesbach) unsere nächste Mitgliederversammlung statt. Aufgrund von Vorgaben durch den DAV-Bundesverband muss unsere Sektionssatzung in einigen Punkten geändert werden. Die hiervon betroffenen Paragraphen sind im Folgenden aufgeführt, die Änderungen sind rot hervorgehoben, wobei die fett gedruckten Abschnitte verpflichtend sind:

Aktuelle Version Neue Version
 

 

 

 §2

Vereinszweck

 

1.       Zweck der Sektion ist, das Bergsteigen und alpine Sportarten vor allem in den Alpen und den deutschen Mittelgebirgen, besonders für die Jugend und die Familien, zu fördern und zu pflegen, die Schönheit und Ursprünglichkeit der Bergwelt zu erhalten, die Kenntnisse über die Gebirge zu erweitern und dadurch die Bindung zur Heimat zu pflegen sowie weitere sportliche Aktivitäten zu fördern.

 

 

§ 2

Vereinszweck

 

1.       Zweck der Sektion ist, das Bergsteigen und alpine Sportarten vor allem in den Alpen und den deutschen Mittelgebirgen, besonders für die Jugend und die Familien, zu fördern und zu pflegen, die Schönheit und Ursprünglichkeit der Bergwelt zu erhalten, die Kenntnisse über die Gebirge zu erweitern und dadurch die Bindung zur Heimat zu pflegen.

§ 2

Vereinszweck

 4.Die Sektion ist selbstlos tätig; sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel der Sektion dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Ausgeschiedene Mitglieder haben keinen Anspruch auf das Sektionsvermögen. Keine Person darf durch Ausgaben, die dem Zweck der Sektion fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 2

Vereinszweck

 4.Die Sektion ist selbstlos tätig; sie erstrebt keinen Gewinn und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel der Sektion dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Ausgeschiedene Mitglieder haben keinen Anspruch auf das Sektionsvermögen. Keine Person darf durch Ausgaben, die dem Zweck der Sektion fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3

Verwirklichung des Vereinszwecks

 

Der Vereinszweck wird insbesondere verwirklicht durch:

a)       Bergsteigerische und alpinsportliche Ausbildung, Förderung bergsteigerischer und alpinsportlicher Unternehmungen, des alpinen Skilaufes, Ausleihe von Bergsportausrüstung, Unterstützung des alpinen Rettungswesens;

b)      Gemeinschaftliche bergsteigerische, alpinsportliche Unternehmungen sowie Wanderungen;

c)       Schutz und Pflege von Natur und Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt der

Alpen und der deutschen Mittelgebirge, insbesondere bei der Ausübung des

Bergsports und der Unterhaltung von Hütten und Wegen;

d)       Errichten, Erhalten und Betreiben künstlicher Kletteranlagen;

e)       umfassende Jugend- und Familienarbeit;

f)         Förderung und Sammlung schriftstellerischer, wissenschaftlicher und künstlerischer

Arbeiten auf alpinem Gebiet;

g)       Veranstaltung von Vorträgen in Zusammenhang mit der Verwirklichung des

Vereinszwecks;

h)       Pflege der Heimatkunde.

 

§ 3

Mittel zur Erreichung des Vereinszwecks

 1.    Der Vereinszweck soll durch die in Absatz 2 und 3 angeführten ideellen und materiellen Mittel erreicht werden.                  

2.    Als ideelle Mittel zur Verwirklichung des Vereinszwecks dienen:

 a)       Bergsteigerische und alpinsportliche Ausbildung, Förderung bergsteigerischer und alpinsportlicher Unternehmungen, des alpinen Skilaufes, Ausleihe von Bergsportausrüstung, Unterstützung des alpinen Rettungswesens;

b)      Gemeinschaftliche bergsteigerische, alpinsportliche Unternehmungen sowie Wanderungen;

c)       Schutz und Pflege von Natur und Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt der

Alpen und der deutschen Mittelgebirge, insbesondere bei der Ausübung des

Bergsports und der Unterhaltung von Hütten und Wegen;

d)       Errichten, Erhalten und Betreiben künstlicher Kletteranlagen;

e)       Jugendhilfe und umfassende Jugend- und Familienarbeit;

f)         Förderung und Sammlung schriftstellerischer, wissenschaftlicher und künstlerischer

Arbeiten auf alpinem Gebiet;

g)       Abhaltung von Vereinsveranstaltungen wie Versammlungen, Vereinsfeste, Vorträge, Lehrgänge und Führungen;

h)       Pflege der Heimatkunde.

 

3.    Die erforderlichen materiellen Mittel sollen aufgebracht werden durch:

a)    Mitgliedsbeiträge und Aufnahmegebühren in der jeweils beschlossenen Höhe;

b)    Subventionen und Förderungen;

c)    Spenden, Sammlungen, Vermächtnisse und sonstige Zuwendungen;

d)    Vermögensverwaltung (wie Zinsen, sonstige Kapitaleinkünfte, Einnahmen aus Beteiligungen, Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung);

e)    Werbeeinnahmen;

f)     Einnahmen aus dem Betrieb von künstlichen Kletteranlagen;

g)    Einnahmen aus der Vermietung von beweglichen Wirtschaftsgütern (wie Bergsportausrüstung u. ä.);

h)    Einnahmen aus Vereinsveranstaltungen (Vereinsfeste, Wettkämpfe, Vorträge, Kurse, Lehrgänge, Führungen, u. ä.);

§ 25

Auflösung

 

Über die Auflösung der Sektion beschließt die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von

drei Vierteln der abgegebenen Stimmen der erschienenen Mitglieder. Sind weniger als ein

Drittel der Mitglieder erschienen, so kann die Auflösung nur von einer unverzüglich

einzuberufenden zweiten Mitgliederversammlung beschlossen werden, die ohne Rücksicht

auf die Zahl der Erschienenen beschlussfähig ist.

 

Die Mitgliederversammlung, welche die Auflösung beschließt, verfügt auch

gleichzeitig über das Vermögen der Sektion.

Bei Auflösung oder Aufhebung der Sektion oder bei Wegfall ihrer

steuerbegünstigten Zwecke fällt das Vermögen der Sektion an den DAV oder an

eine oder mehrere seiner als gemeinnützig anerkannten Sektionen, der bzw. die

es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat

bzw. haben, oder an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine

andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für die Erhaltung

der Schönheit und Ursprünglichkeit der Bergwelt und für die Förderung des

Bergsteigens und der alpinen Sportarten.

 

Alle Rechte an Wege- und Hüttenbauten sind dem DAV oder der bestimmten

Sektion oder dem sonstigen Rechtsnachfolger unentgeltlich zu übertragen.

 

 

 

 

 

 

§ 25

Auflösung

1.      Über die Auflösung der Sektion beschließt die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von drei Vierteln der abgegebenen Stimmen der erschienenen Mitglieder. Sind weniger als ein Drittel der Mitglieder erschienen, so kann die Auflösung nur von einer unverzüglich einzuberufenden zweiten Mitgliederversammlung beschlossen werden, die ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlussfähig ist. Hierauf muss in der Einladung hingewiesen werden.

 

Die Mitgliederversammlung, welche die Auflösung beschließt, verfügt auch gleichzeitig über das Vermögen der Sektion gemäß den nachfolgenden Vorgaben.

 2.    Bei Auflösung oder Aufhebung der Sektion oder bei Wegfall ihrer steuerbegünstigten Zwecke ist das verbleibende Sektionsvermögen nach Abdeckung der Passiva jedenfalls ausschließlich und unmittelbar für steuerlich gemeinnützige Zwecke zu verwenden (auch im Sinne der österreichischen Abgabengesetze). Zu diesem Zweck ist das verbleibende Sektionsvermögen an den DAV beziehungsweise an seinen Rechtsnachfolger oder an eine oder mehrere seiner Sektionen mit der zwingenden Auflage der ausschließlichen und unmittelbaren Verwendung für steuerlich gemeinnützige Zwecke zu übertragen, wenn die empfangende Körperschaft die Voraussetzungen der Steuerbegünstigung (auch im Sinne der österreichischen Abgabengesetze) erfüllt. In diesem Zusammenhang und unter diesen Bedingungen sind alle Rechte an Wege- und Hüttenbauten dem DAV beziehungsweise seinem Rechtsnachfolger oder der bestimmten Sektion unentgeltlich zu übertragen.

Sollte die oben angeführte Körperschaft im Zeitpunkt der nötigen Vermögensabwicklung nicht mehr existieren oder nicht mehr die nötigen Voraussetzungen (auch österreichischen) der Steuerbegünstigung erfüllen oder aus anderen Gründen die Übertragung des Vermögens nicht im Sinne obiger Ausführungen möglich sein, ist das verbleibende Sektionsvermögen an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine andere (auch im Sinne der österreichischen Abgabengesetze) steuerbegünstigte Körperschaft mit der zwingenden Auflage der ausschließlichen und unmittelbaren Verwendung für die Erhaltung der Schönheit und Ursprünglichkeit der Bergwelt und für die Förderung des Bergsteigens und der alpinen Sportarten zu übergeben.

 

 

06. Juli 2018: Neue Hüttenwirte:

Unsere seit 1983 amtierende Hüttenwirtin Resi Waldvogel legt nach 35 Jahren ihr Amt nieder. Neue Hüttenwirte sind nun Martha Hofberger und Markus Mayer.

15. Juni 2018: Sektionsstammtische: Unsere traditionellen Sektionsstammtische – jeder dritte Freitag eines Monates im AV-Heim – beginnen ab sofort schon um 19:00 Uhr (statt wie bisher um 20:00 Uhr)!

22. März 2018: Mitgliederversammlung  – Bericht!

Eine geringfüge Satzungsänderung  und die Vorstandswahlen waren die Schwerpunkte der diesjährigen Mitgliederversammlung der DAV-Sektion Aichach, dem mit z.Z. 1756 Mitgliedern zweitgrößten Verein in der Stadt. Nachdem zunächst der Verstorbenen Mitglieder gedacht wurde, die Jahresberichte verlesen und der Haushaltsplan für das Jahr 2018 genehmigt waren, wurde die Vereinssatzung dergestalt geändert, dass in Zukunft ein zweiter Schatzmeister in den Vorstand einzieht, was die Zahl der Vorstandsmitglieder auf sieben erhöht.

Es folgte die Ehrung langjähriger Mitglieder, wobei acht Ehrennadeln für 25jährige Mitgliedschaft vergeben werden konnten, sechs für 40jährige und sechs für 50jährige Mitgliedschaft. Manfred Simm, früher ein in unterschiedlichen Gremien des Vereins sehr aktives Sektionsmitglied, erhielt die Ehrennadel für 60jährige Treue zum Verein. Anton Wetzl wurde für 70jährige Mitgliedschaft in Abwesenheit geehrt, konnte er doch wegen seines fortgeschrittenen Alters nicht persönlich erscheinen.

Bei den Vorstands-Neuwahlen wurde die bisherige Schriftführerin Elisabeth Oswald zur ersten Vorsitzenden gewählt, womit erstmals in 120 Jahren Vereinsgeschichte eine Frau an der Spitze der Sektion steht.  Zweiter Vorsitzender bleibt weiterhin Richard Kufeld, der dieses Amt schon seit 2010 innehat. Wolfgang Linck wurde wieder zum Schatzmeister gewählt, wird aber unterstützt durch die neu in den Vorstand gewählte zweite Schatzmeisterin Jasmin Aidelsburger. Ebenfalls neu in den Vorstand gewählt wurde Ralf Beck als Schriftführer. Als Ausbildungsreferent wurde wieder Korbinian Kern gewählt und das Amt des Jugendreferenten wird weiterhin von Jakob Lang wahrgenommen.

Zur Unterstützung der siebenköpfigen Vorstandschaft wurden satzungsgemäß vier Beiräte gewählt, die die Führungsebene der Sektion komplettieren. In den Beirat wurden wiedergewählt Werner-Isi Guckert und Jonny Listl. Neu gewählt wurden Matha Hofberger und Markus Mayer, die beide in anderen Bereichen für die Sektion schon wichtige Arbeit leisteten.

Zum Schluss bedankte sich Versammlungsleiter Richard Kufeld bei den vielen weiteren Mitarbeitern, die in unterschiedlichen Funktionen der Sektion dienen und ohne deren ehrenamtliche Tätigkeit der Verein keinen Bestand hätte.

           Ein Teil der Jubilare                      Vorstand und Beiräte

 

01. Januar 2018: Bie Betreuung der jährlichen Bouldercups übernehmen ab sofort Kathi Schwibinger und Marina Brugger

01. November 2017: Die Betreuung der Kletteranlage übernehmen ab sofort Jasmin Aidelsburger und Kathi Schwibinger

 

Schreibe einen Kommentar